Serviceplan Berlin geht zur Minijob-Zentrale

Dienstag, 03. Juli 2012
Das Berliner Büro betreut die Minijob-Zentrale
Das Berliner Büro betreut die Minijob-Zentrale

Als neuer Dienstleister wird die Berliner Werbeagentur Serviceplan von nun an öfter bei der Minijob-Zentrale vorstellig werden. Genauer gesagt bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See in Bochum, wie der offizielle Betreiber der Minijob-Zentrale heißt. Sie ist die zentrale Einzugs- und Meldestelle für alle geringfügigen Beschäftigungen wie zum Beispiel Haushaltshilfen. Die Knappschaft-Bahn-See hatte den gesamten Kommunikationsetat öffentlich ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt das Berliner Büro der Serviceplan-Gruppe, die ihren Stammsitz in München hat. Von der Hauptstadt aus wird Serviceplan für zunächst eineinhalb Jahre den Etat im unteren siebenstelligen Bereich betreuen und die Öffentlichkeitsarbeit, die Werbung und den Mediabereich übernehmen. Die erste Kampagne soll im Herbst starten und ihren Schwerpunkt in Printmedien und im TV haben. Damit wollen Jörg Ihlau, Geschäftsführer von Serviceplan Berlin, und sein Team den Arbeitnehmern wie Arbeitgebern zeigen, dass die Anmeldung eines Minijobbers einfach und preiswert ist und Vorteile für beide Seiten bringt. "Der Schritt aus der Schwarzarbeit in die Legalität ist überraschend einfach", sagt Ihlau und deshalb eine tolle Chance für überraschende Kommunikation. ejej
Meist gelesen
stats