Serviceplan-Agenturen schnüren Kommunikationspaket für Packmee

Mittwoch, 10. Oktober 2012
Packmee wurde von Serciceplan Corporate Reputation und Saint Elmo's Interaction Berlin entwickelt
Packmee wurde von Serciceplan Corporate Reputation und Saint Elmo's Interaction Berlin entwickelt

Wer derzeit seinen Kleiderschrank ausmistet, kann die ausrangierten Klamotten direkt an Packmee schicken. Das nationale Sammel- und Spendensystem hat heute seine Arbeit aufgenommen und will das Spenden von gebrauchter Kleidung und Schuhen, aber auch von Brillen und Hörgeräten so einfach wie möglich machen. Die Kleiderspenden werden zu Hause in einem x-beliebigen Karton verpackt und mit dem Packmee-Aufkleber versehen, den man im Internet anfordern kann und dann bei einem der Logistikpartner von Packmee abgibt. Das sind DHL Paket Deutschland oder ein Shop der Hermes Logistik Gruppe. Sobald das Paket schwerer als fünf Kilogramm ist, übernimmt Packmee das Porto. Das Sammelsystem ist eine Marke der Texforcare in Mönchengladbach mit den Geschäftsführern Paul Schmitz und Marco Solá. In ihrem Auftrag haben Serviceplan Corporate Reputation und deren Schwesteragentur Saint Elmo's Interaction Berlin die Marke Packmee entwickelt. Sie konnten sich dieses Projekt nach einem Pitch auf mindestens zwei Jahre sichern. Damit wird Saint Elmo's Interaction Berlin für die Planung, Gestaltung und Umsetzung der Kreativleistungen bei allen Off- und Online-Maßnahmen sowie die Weiterentwicklung der Marke Packmee verantwortlich sein. Die Kommunikations- und PR-Maßnahmen obliegen der Serviceplan-Tochter. Alle Aufgaben rund um die Website der neuen Organisation erledigen EPS und EPS digital.

Zum Start der bundesweiten Kampagne gibt es einen Informationsfilm, Display-Banner, ein eigenes Facebook-Profil und einen YouTube-Channel. Hier wird beschrieben, was mit den Sachspenden geschieht: Packmee verkauft die gespendete Kleidung an Sortierfachbetriebe, die sie ihrerseits zur Wiederverwertung weiterverkauft. Der Großteil geht nach Osteuropa, Afrika (10 Prozent) und nach Asien (5 Prozent). Mit den Erlösen, die Packmee abzüglich der anfallenden Porto- und Eigenkosten erzielt, werden die karitativen Einrichtungen von Care und RTL - Wir helfen Kindern unterstützt. ejej
Meist gelesen
stats