Sellbytel feiert Rekordjahr / Umfirmierung weiterhin offen

Montag, 23. Januar 2012
Michael Raum
Michael Raum

Die Sellbytel Group bleibt ein Wachstumszugpferd von BBDO Germany. Der Callcenter- und Outsourcing-Dienstleister meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 20 Prozent. Das sind rund 10 Prozentpunkte mehr als die Muttergesellschaft vor kurzem für die gesamte deutsche Gruppe für 2010 und 2011 zusammen veröffentlicht hatte. Absolute Zahlen nennen mit Verweis auf den Sarbanes-Oxley Act weder Sellbytel noch BBDO. "2011 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Sellbytel", erklärt CEO Michael Raum. Ihm zufolge konnte die 1988 gegründete Gruppe ihr Geschäft innerhalb der vergangenen fünf Jahre mehr als verdoppeln. "Das ist auch unser erklärtes Ziel für die nächsten fünf Jahre", so Raum weiter. Die Mitarbeiterzahl ist zuletzt von 4500 auf mehr als 5500 gestiegen. An den sieben deutschen Standorten beschäftigt Sellbytel rund 2800 Mitarbeiter.

Zum aktuellen Wachstum hat zum einen der Ausbau in Europa beigetragen. So konnten die Standorte Berlin, Barcelona, Prag und Lissabon deutlich zulegen. Zum anderen entwickelten sich die Geschäfte insbesondere im asiatischen Raum positiv. Weltweit ist die Sellbytel Group an 34 Standorten präsent. 2012 will man erneut um 20 Prozent zulegen.

Unklar ist, wie es in Sachen Firmennamen weitergeht. Vor rund einem Jahr hatte Sellbytel angekündigt, das eigene Label zu ändern, um sich von reinen Callcenter-Dienstleistern abzugrenzen. Ursprünglich sollte bereits im Mai 2011 eine Lösung präsentiert werden. Jetzt erklärt ein Sprecher, dass noch keine Entscheidung gefallen sei und man das Thema weiter intern prüfe. mam      
Meist gelesen
stats