Schwaches Ergebnis für Deutschland beim Eurobest Kreativwettbewerb

Dienstag, 06. Februar 2001

Beim 13. Internationalen Eurobest Kreativwettbewerb in London müssen die deutschen Werber in diesem Jahr eine kleine Schlappe hinnehmen. Nur zwei der begehrten Medaillen gehen nach Deutschland. Die Sieger sind Springer & Jacoby in Hamburg, die für das Mercedes-Benz-Motiv "C-Brake" ausgezeichnet wird, sowie Scholz & Friends in Berlin für das Motiv "Karl-Lehmann" aus der "FAZ"-Kampagne. Jung v. Matt, im letzten Jahr noch erfolgreichste deutsche Agentur, ging in diesem Jahr leer aus. Immerhin schafften es die Deutschen bei 778 Einreichungen insgesamt 90-mal auf die Shortlist. Erfolgreichste Nation ist wie im vergangenen Jahr Großbritannien mit 14 Medaillen, gefolgt von Spanien (7), Frankreich (6) und Portugal (4). Die höchste Auszeichnung, der Grand Prix, geht in diesem Jahr gleich zweimal an die Agentur BDDP/TBWA in Boulogne-Billancourt. In der Kategorie Print überzeugten die Franzosen mit dem Motiv "Lara Croft" für die Sony Playstation, den Preis in der Kategorie TV/Cinema erhalten sie für den Film "Daddy" für den Kunden BIC. Der Outdoor-Grand-Prix geht an Tandem Campmany Guasch DDB in Barcelona für das Motiv "Music Note" des Kunden Sony España.
Meist gelesen
stats