Scholz & Friends unterstützt Reporter ohne Grenzen

Dienstag, 22. April 2008
Ausschnitt aus dem Spot für Reporter ohne Grenzen
Ausschnitt aus dem Spot für Reporter ohne Grenzen

Mit einem TV- und Kinospot für die Pressefreiheit unterstützt Scholz & Friends Berlin die Hilfsorganisation Reporter ohne Grenzen. Der Film, der ab Donnerstag, 24. April, ausgestrahlt wird, zeigt die dramatische Situation vieler Journalisten, die Opfer staatlicher Repressionen geworden sind.

Die Handlung spielt in einer schäbigen Gefängniszelle, in der ein Häftling von einem Journalisten interviewt wird. Er notiert sich die Schilderungen des Häftlings über die persönlich erlebte staatliche Willkür. Als sich ein Wärter nähert, klärt sich im grellen Neonlicht der wahre Sachverhalt: Auch der Reporter ist ein Gefangener und seine Notizen werden nie an die Öffentlichkeit gelangen. Der Text am Ende des Spots pointiert die Handlung: "In über 30 Ländern ist die Pressefreiheit nur zwei Mal drei Meter groß".

Für den Film konnten Mustapha Rachid, ("Babel") und Mehdi Nebbou ("München") gewonnen werden. Regie führte Michael Dreher von Fair Trade, die Filmproduktion übernahm Radical Media. Der Film wird von der WAZ Mediengruppe, der "Süddeutschen Zeitung", "Focus", "Geo" und "Stern" unterstützt. si
Meist gelesen
stats