Scholz & Friends punktet bei Epica-Awards

Freitag, 15. Dezember 2006

Drei von sieben deutschen Epica-Awards gehen auf das Konto von Scholz & Friends. Das Berliner Büro war einmal mehr mit der Jobsintown.de-Kampagne erfolgreich. Sie wird in der Kategorie Print mit einem Epica d'Or ausgezeichnet. Ein weiteres höchstes Epica-Metall geht an Wieden + Kennedy, Amsterdam, für den Coca-Cola-Spot "Happiness Factory". In der Kategorie "Media Innovation" wurde Scholz & Friends ebenfalls für Jobsintown.de mit einem Epica-Award bedacht. Die Kollegen in Hamburg wurden für die Printkampagne "Cleaning Ladies" für den Kunden Bosch belohnt. Der zweite deutsche Epica-Award in der Kategorie Print geht an Grabarz & Partner, Hamburg, für den Kunden Studio Funk.

Weitere deutsche Epica-Gewinner sind TBWA, Berlin, (Direktmarketing für Playstation), BBDO, Stuttgart, (Werbefotografie für Kamitei Foundation) und Nordpol, Hamburg (Online für Renault).

Mit 1111 Einreichungen von 100 Agenturen beteiligte sich Deutschland im 20. Jahr des Epica-Awards am fleißigsten. Im Vorjahr waren 843 Arbeiten aus 96 Agenturen eingegangen. Am effektivsten war die Ausbeute der britischen Agenturen. Sie erzielten mit 395 Einreichungen insgesamt 15 Awards. Die niederländischen Agenturen holten mit 230 eingereichten Arbeiten - wie die deutschen Kollegen - sieben Awards.

DDB gilt mit 5 Gewinnern aus 5 Ländern als erfolgreichstes Agenturnetzwerk des diesjährigen Wettbewerbs. Ebenfalls 5 Epica-Awards - verteilt auf 2 Länder - gehen an Wieden + Kennedy. An dritter Stelle folgt Leo Burnett mit 4 Epicas an 4 unterschiedliche Länder.

Insgesamt waren in diesem Jahr 5461 Arbeiten aus 48 Nationen beteiligt. Die Jury honoriert daraus 61 Gewinner sowie 191 Silber- und 207 Bronze-Finalisten. si
Meist gelesen
stats