Scholz & Friends plant Abschied von der Börse

Freitag, 12. September 2003

Nachdem die Mehrheit der freien Aktionäre das Übernahmeangebot der Scholz & Friends Holding akzeptiert hat, plant die Agenturgruppe den Abschied von der Börse. Nach Ende der Annahmefrist hält die Holding, an der der Finanzinvestor Electra Partners und das Agenturmanagement beteiligt sind, 97,07 Prozent der Anteile. Da sich der Streubesitz damit stark verringert hat, ergibt eine Börsennotierung kaum noch Sinn.

Die Holdingführung beabsichtigt nunmehr, ein Squeeze-out-Verfahren einzuleiten, um in den Besitz der restlichen 3 Prozent zu kommen. Ob wann die Übertragung der Anteilsscheine über die Bühne geht, entscheidet eine außerordentliche Hauptversammlung. Deren Termin steht noch nicht fest. Scholz & Friends war vor zwei Jahren als bislang einzige deutsche Werbeagentur an die Börse gegangen. Der Einführungskurs lag bei 4,05 Euro. Aktuell wird das Papier mit 1,75 Euro notiert. mam
Meist gelesen
stats