Scholz & Friends meldet Fehlbetrag

Donnerstag, 28. März 2002

Die Werbeagentur Scholz & Friends in Hamburg und Berlin hat heute ihre Jahreszahlen im Rahmen des Konzernabschlusses 2001 veröffentlicht. Trotz eines Umsatzrückgangs von rund 9,8 Prozent auf 74,7 Millionen Euro (Vorjahr: 82,5 Millionen Euro) konnte das Unternehmen einen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,4 Millionen Euro einfahren. Nach Zinsen und Steuern bleibt jedoch ein Fehlbetrag von 1,4 Millionen Euro.

Für das Jahr 2002 strebt Vorstandsvorsitzender Thomas Heilmann eine Verdreifachung des Jahresgewinns (EBIT) an. Einige Etatgewinne und mehrere neu aufgebaute Geschäfte der letzten Monate wiesen bereits den Weg dorthin. Detaillierte Zahlen für 2001 sowie die Ergebnisse des ersten Quartals 2002 will die Agentur bei ihrer Bilanzpressekonferenz Anfang Mai vorstellen. Scholz & Friends beschäftigt weltweit 744 Mitarbeiter in 13 Ländern. Seit November 2001 ist das Unternehmen am Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
Meist gelesen
stats