Scholz & Friends löst JvM bei der Verlagsgruppe Handelsblatt ab

Donnerstag, 28. März 2013
Erfolg für das Team um Chairmann Frank Dopheide (Foto: S&F)
Erfolg für das Team um Chairmann Frank Dopheide (Foto: S&F)

Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat eine neue Werbeagentur für ihre Flaggschiff-Marken "Handelsblatt" und "Wirtschaftswoche" verpflichtet. Ab sofort kümmert sich Scholz & Friends in Düsseldorf um den werblichen und kommunikativen Auftritt der beiden Titel. Das bestätigt die WPP-Tochter auf Anfrage. Der bisherige Etathalter war Jung von Matt. Der neue Betreuer verantwortet die Entwicklung und Umsetzung der Kampagnen in den Kanälen Print, Online und am Point of Sale. Die Agentur hat bereits in der Vergangenheit im Rahmen von Projekten für die Verlagsgruppe Handelsblatt gearbeitet. Ausschlaggebend für die jetzige Entscheidung sei neben der "klaren und kreativen Kommunikationsstrategie" auch die räumliche Nähe zur Agentur gewesen, heißt es.

Bei Scholz & Friends trifft das "Handelsblatt" mit Chairman Frank Dopheide auf einen alten Bekannten. Er hat schon bei seinen früheren Stationen Grey und Red Cell für die Marke gearbeitet. Auch aktuell gibt es eine Verbindung: In seiner Funktion als Inhaber der Agentur Deutsche Markenarbeit schreibt Dopheide jede Woche eine Kolumne für das "Handelsblatt". Die erste Kampagne für den Neukunden aus der Feder von Scholz & Friends startet Anfang April und inszeniert das Thema "Dax-Konzerne ungeschminkt". mam
Meist gelesen
stats