Scholz & Friends kurz vor Börsenausstieg

Montag, 21. November 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Scholz & Friends Abfindungshöhe Börsenausstieg Berlin


Scholz & Friends hat einer außergerichtlichen Einigung über die Abfindungshöhe im Squeeze-out-Verfahren zugestimmt. Demnach erhalten die Aktionäre eine Abfindung von 4,05 Euro pro Aktie anstatt wie ursprünglich geplant 2,20 Euro. Die Einigung war zuvor mit dem Kammergericht Berlin abgestimmt worden und ist inzwischen im Handelsregister eingetragen. Damit ist für Scholz & Friends der Weg frei, mit einem Delisting aus dem Börsenhandel auszusteigen. Diese Entscheidung folgt dem Management Buyout von Scholz & Friends im Sommer 2003 aus der damals stark angeschlagenen Cordiant-Gruppe. Das Management von Scholz & Friends übernahm dabei rund 30 Prozent der Anteile zu einem Kurs von 1,35 pro Aktie. Heute sind über 40 Führungskräfte an der Agenturgruppe beteiligt. Die restlichen Kleinaktionären sollen jetzt mit 4,05 Euro pro Aktie abgefunden werden. Zwar haben sich einige der Betroffenen vorbehalten, im so genannten Spruchstellenverfahren einen noch höheren Abfindungswert zu verlagen, die Scholz & Friends Holding hält dieses Ansinnen allerdings nicht für gerechtfertigt. bu
Meist gelesen
stats