Scholz & Friends gewinnt Napster

Montag, 28. November 2005

Nach einem Pitch hat Scholz & Friends Berlin den Etat von Napster gewonnen und ist damit für die Launchkampagne des Online-Musikdienstes in Deutschland verantwortlich. Hierzu hat die Berliner Agentur einen TV-Spot entwickelt, in dessen Zentrum die Music-Flatrate von Napster steht. Für 14,95 Euro im Monat erhält man Zugriff auf über anderthalb Millionen Songs. Unter dem Motto "Eine Million Songs für eine Million Stimmungen" richtet sich Napster vor allem an Leute, die noch keine Musik aus dem Internet herunterladen, aber auch an Nutzer, die ihre Musik bislang illegal aus dem Netz ziehen. Das von Camp David Film AB in Stockholm produzierte Commercial ist ab Dezember im Privatfernsehen zu sehen. Napster startete 1999 als Musiktauschbörse und musste 2001 nach Klagen aus der Musikindustrie wieder abgeschaltet werden. Seit 2003 ist Napster als legaler Online-Musikdienst in den USA präsent. Wenig später folgte der Launch auf dem kanadischen und englischen Markt. Eigentümer von Napster ist der US-Softwarehersteller Roxio. ems
Meist gelesen
stats