Scholz & Friends Hamburg gewinnt Iglo

Freitag, 04. Januar 2008
-
-

Die Hamburger Agentur Scholz & Friends geht als Sieger aus dem Pitch um den Etat des Tiefkühlkostanbieters Iglo hervor. Das Team um Managing Director Wolfgang Steinhaus konnte sich im Finale gegen den Wettbewerber BBDO durchsetzen. Der bisherige Etathalter Ogilvy & Mather in Düsseldorf war bereits zuvor ausgeschieden. „Scholz & Friends Hamburg hat uns mit einer konsequenten Markenstrategie und einer wegweisenden kreativen Leitidee überzeugt. Mit dem neuen Kampagnenkonzept haben wir eine ideale Plattform gefunden, unsere vielfältigen Kommuni-kationsaktivitäten künftig prägnant und durchsetzungsstark im Markt zu platzieren", kommentiert Iglo-Chef Roland Tobias den Pitchausgang.

Die neue, von Scholz & Friends Hamburg entwickelte Kampagne soll noch im Frühjahr 2008 starten. Der Auftritt, den auf Kundenseite der im November 2007 verpflichtete Iglo-Marketingdirektor Jörg Schäffken verantwortet, wird auf reichweitenstarken TV-Sendern und in Publikumszeitschriften zu sehen sein. Darüber hinaus werden Spots im Hörfunk geschaltet. Über die inhaltliche Ausrichtung ist derzeit nichts bekannt.


Weiterhin spannend bleibt die Frage, wie sich 2008 die Werbeausgaben von Iglo verändern werden. Die Fischstäbchenmarke, die im August 2006 von Unilever für 1,725 Milliarden Euro an das Private Equity-Unternehmen Permira verkauft wurde, hatte bei den Spendings zuletzt deutlich auf die Bremse getreten. So hat die Marke im vergangenen Jahr laut Nielsen Media Research insgesamt gut 16 Millionen Euro in klassische Werbung investiert. Ein Jahr zuvor waren es noch knapp 20 Millionen Euro gewesen.
Meist gelesen
stats