Scholz & Friends: Gerüchte um Management-Buy-out

Dienstag, 18. Februar 2003

Die Agenturgruppe Scholz & Friends will sich laut Informationen der britischen Tageszeitung "Financial Times" von ihrem Mehrheitsgesellschafter, der Werbeholding Cordiant, freikaufen. Bei dem geplanten Management-Buy-out geht es um einen Aktienanteil von 77 Prozent, was einem Wert von 18,2 Millionen Euro entspricht.

Das Angebot, das Scholz & Friends der britischen Werbegruppe unterbreiten will, soll leicht über diesem Wert liegen. Bereits in der vergangenen Woche kursierten Gerüchte, wonach die Scholz & Friends-Anteile an die Werbeholding WPP oder einen weiteren Interessenten verkauft werden sollten (HORIZONT 7/2003). Mit dem Buy-out will die Agentur ihre Expansion in Richtung globales Network vorantreiben. bu
Meist gelesen
stats