Scholz & Friends Agenda feilt am Image der Stahlindustrie

Dienstag, 22. November 2011
Die Bedeutung der Stahlindustrie für die Zukunft soll in der Kampagne betont werden
Die Bedeutung der Stahlindustrie für die Zukunft soll in der Kampagne betont werden


"Die Zukunft beginnt mit Stahl" ist der Slogan der neuen Kampagne der deutschen Wirtschaftsvereinigung Stahl, die sich in erster Linie an politische Entscheider sowie Multiplikatoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien richtet. Verantwortlich für die Gestaltung der PR- und Public Affairs-Maßnahmen ist die Berliner Agentur Scholz & Friends Agenda. Die Commarco-Tochter hatte sich in einem zweistufigen Pitch gegen die Konkurrenz durchgesetzt. "Als Basisindustrie leistet die Stahlbranche wichtige Beiträge zu Wachstum und Wohlstand sowie zu Innovation und Klimaschutz in Deutschland", erklärt Reinhard Winkelgrund, Geschäftsführer des Stahl-Informations-Zentrums die Idee hinter der Kampagne. Diese Punkten bilden daher den Kern der aktuellen Kommunikationsoffensive. So zeigen die Plakatmotive, die ab sofort den Start der Kampagne begleiten, wie Städte, Windparks und andere Innovationen aus typischen Produkten der Stahlindustrie empor wachsen.

Eine deutschlandweite Veranstaltungsreihe, auf der beispielsweise Lösungsansätze für die Energiewende diskutiert werden, und Briefe an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags und des Europäischen Parlaments sollen die Position der Stahlindustrie deutlich machen. Auch soll der Dialog mit wichtigen Entscheidungsträgern verstärkt werden, um die Bedeutung der Stahlindustrie zu betonen. Abgerundet wird die Offensive von einer eigenen Kampagnenseite Zukunft-beginnt-mit-stahl.de, die neben Medieninformationen durch Animationen und Grafiken die Leistungen der Stahlbranche verdeutlichen soll. Klaus Dittko, Vorstand der Scholz & Friends Gruppe, will der Branche durch die Kampagne ein modernes Erscheinungsbild verpassen und neue Plattformen für den politischen Dialog etablieren. hor
Meist gelesen
stats