Schlammschlacht bei Wensauer & Partner

Montag, 16. April 2007

Die Ludwigsburger Agentur Wensauer & Partner befindet sich in einer juristischen Auseinandersetzung mit einigen ihrer ehemaligen Mitarbeiter. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt unter anderem gegen die Ex-Wensauer-Führungskräfte Andreas Schlittenhardt und Andreas Friese wegen des Vorwurfs der Untreue. Ihnen wird von der Agentur vorgeworfen "unter grober Verletzung eindeutiger vertraglicher Verpflichtungen Wensauer-Kunden für sich abgeworben zu haben".

Konkret soll es dabei um Kunden wie die Molkerei Alois Müller gehen. Müller wurde unter anderem von der Wensauer-PR-Tochter Soyus 3 betreut, bei der Schlittenhardt Geschäftsführer war. Heute hält seine Agentur Rocket X den PR-Etat des Unternehmens. Friese, ehemals kaufmännischer Leiter bei Wensauer, ist heute in gleicher Fuktion bei der Panama Werbeagentur tätig.

Schlittenhardt weist die Vorwürfe zurück und erklärt, seinerseits zusammen mit Friese Strafanzeige gegen Agenturinhaber Eberhard Wensauer wegen Verleumdung und übler Nachrede gestellt zu haben. Dieser soll seine ehemaligen Mitarbeiter Geschäftspartnern gegenüber als "Verbrecher" bezeichnet haben. "Diesen Rufmord wollen wir uns nicht gefallen lassen", so Schlittenhardt. mam
Meist gelesen
stats