Schau Hin!: We Do launcht neue Spots für den Medienratgeber

Mittwoch, 05. Juni 2013
Die Kampagne "Schau Hin!" läuft bereits seit 2003 (Bild: We Do)
Die Kampagne "Schau Hin!" läuft bereits seit 2003 (Bild: We Do)

Vermeintliche Ernährungstipps im TV, süchtigmachende Videospiele auf der Konsole oder Abzocke im Internet - die Welt der Medien ist voller Dinge, die für Kinder nicht geeignet sind. Darauf weist bereits seit zehn Jahren die Initiative "Schau Hin! Was Dein Kind mit Medien macht" hin, die nun mit einer neuen Kampagne (Kreation: We Do) ins Bewusstsein der Eltern und Erziehenden zurückkehren will. Die Berliner Agentur hat dafür einen neuen TV-Spot und eine Printkampagne konzipiert. Der Spot (Produktion: Made in Munich) zeigt Kinder in verschiedenen Alltagssituationen vor dem Fernseher, dem Computer oder der Konsole. Die Eltern sind zwar in der Nähe, aber mit anderen Dingen beschäftigt. Als sie ihre Kinder beiläufig fragen, ob alles in Ordnung sei, antworten diese mit fremden Stimmen: Den Stimmen von Protagonisten aus nicht altersgerechten Casting-Shows, Videogames und Gewinnspielen im Internet, die die Kinder gerade schauen oder nutzen. Darunter findet sich unter anderem auch eine Anspielung auf Heidi Klums Castingshow "Germany's next Topmodel".

Außerdem schaltet We Do eine Printanzeige, der dieselbe Problematik veranschaulicht und auf die Internetseite des Medienratgebers verweist. Erst kürzlich stellte die von der ARD-Werbung Sales & Services herausgegebene Fachzeitschrift "Media Perspektiven" fest, dass der Fernsehkonsum im Alltag der 6- bis 13-Jährigen so ritualisiert ist, wie sonst nur das Erledigen von Hausaufgaben.

"Schau Hin!" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der beiden öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF sowie von Vodafone und "TV Spielfilm". Zu den Botschaftern der Initiative gehören unter anderem Gundula Gause, Jörg Pilawa und TV-Koch Tim Mälzer. fam
Meist gelesen
stats