Saturn wagt den Gang ins TV

Dienstag, 28. Dezember 1999

Für Saturn entwickelte die britische Agentur London Project unter dem Claim "Saturn - das gibt's doch gar nicht" den ersten TV-Spot in der Unternehmensgeschichte des Elektronikfilalisten. In dem Spot "Rowdy" wird eine Oma rüde von einem jungen Mann um ihren Parkplatz gebracht. Doch nachdem der junge Mann aus seinem Wagen gestiegen ist, wobei er auch noch eine obszöne Geste gemacht hat, landet ein Ufo - mitten auf seinem Auto. Und mit einem breiten Grinsen wiederholen die Aliens die anstößige Handbewegung. Für die Animationen zeichnete Jürgen Schopper von der Münchner Postproduktion Arri Digital Film verantwortlich, der bereits bei den Special-Effects des Hollywood-Streifens "Independence Day" mitgewirkt hat (Produktion: Input, München). Begleitend zu dem Commercial läuft eine Funk- und Print-Kampagne, der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem TV-Auftritt.
Meist gelesen
stats