Sattes Plus für US-PR-Agenturen

Montag, 16. März 1998

Das Honorareinkommen der 50 größten PR-Agenturen der USA kam auch 1997 mit zweistelliger Zuwachsrate voran. Insgesamt machten die Honorareinnahmen der Top 50 einen Sprung um 10,3 Prozent auf 1,71 Milliarden Dollar. Sieben der Top-ten-Agenturen konnten ein Plus von rund 20 Prozent verbuchen. BSMG Worldwide (Bozell Sawyer Miller Group) machte sogar einen Satz um 40 Prozent und belegt nun mit einem Honorarvolumen von 61,5 Millionen Dollar den neunten Platz des US-Rankings. Den unangefochtenen ersten Platz hält weiterhin Burson-Marsteller mit einem Fee Income von knapp 265 Millionen Mark. Shadwick belegt mit 158,6 Millionen Dollar den zweiten Platz, gefolgt von Porter Novelli International mit 148,1 Millionen Dollar.
Meist gelesen
stats