Samsung zieht Etat bei WPP-Agenturen ab

Mittwoch, 26. Oktober 2005
-
-

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung sortiert seine Agenturbeziehungen wieder einmal neu. Noch nicht einmal ein Jahr, nachdem sich das Unternehmen für eine Zusammenarbeit mit den WPP-Agenturen Berlin Cameron/Red Cell und JWT entschieden hat, ist die Liaison schon wieder beendet. Lachender Dritter ist offenbar die Publicis-Tochter Leo Burnett, bei der künftig der gesamte Etat gebündelt werden soll. Leo Burnett war zuletzt auf lokaler Ebene für Samsung tätig und hatte bei dem Pitch im vorigen Jahr nur ganz knapp den Kürzeren gegen die WPP-Wettbewerber gezogen. Damals hieß es, dass die Entscheidung nicht zuletzt wegen weitgehender Zusagen von WPP-Chef Martin Sorrell zustande gekommen war.

Bei dem in Rede stehenden Budget geht es um ein Volumen von rund 700 Millionen Dollar. Von den bisherigen Betreuern läuft derzeit die Samsung-Kampagne "Imagine". Dabei ist Berlin Cameron/Red Cell für die Kreation zuständig, die Koordination und Steuerung des weltweiten Auftritts liegt bei JWT. mam

Meist gelesen
stats