Saatchi steht vor Gewinn des Volvo-Etats

Freitag, 28. März 2008
Haben offenbar Grund zur Freude: Saatchi-Manager Samak, Lutz und von Scheven (v.l.)
Haben offenbar Grund zur Freude: Saatchi-Manager Samak, Lutz und von Scheven (v.l.)

Die Entscheidung im Pitch um den Deutschland-Etat von Volvo ist nach Informationen von HORIZONT.NET gefallen. Gut unterrichteten Kreisen zufolge hat die Frankfurter Agentur Saatchi & Saatchi den Zuschlag erhalten. Eine Bestätigung dafür gibt es allerdings weder vom Kunden noch von der Agentur. "Die finalen Dinge werden in diesen Tagen erledigt, wir gehen davon aus, dass wir in der kommenden Woche eine endgültige Nachricht dazu haben", erklärt Volvo-Sprecher Olaf Meidt. Bei Saatchi ist niemandem eine Aussage zu entlocken.

Dem Vernehmen nach hat die Agentur aber bereits eine feste Zusage. Derzeit werden die letzten vertraglichen Details geklärt. Das Nachsehen haben damit der langjährige Etathalter Gramm in Düsseldorf und die Hamburger Agentur Economia. Bereits vorher aus dem Pitch ausgeschieden war Zum goldenen Hirschen.

Auf internationaler Ebene arbeitet Volvo mit dem Agenturduo Arnold aus der Havas-Gruppe und der unabhängigen Firma Nitro zusammen. Zu den Aufgaben des neuen deutschen Betreuers dürfte es gehören, TV-Kampagnen dieser Agenturen zu adaptieren, aber auch eigene Arbeiten für den hiesigen Markt zu entwickeln. Mit Markus Matzak-Precht tritt Anfang April ein neuer Marketingchef bei Volvo Deutschland an.

Für Saatchi ist der Gewinn des Volvo-Etats eine späte Kompensation für den Verlust des Audi-Mandats Ende 2005. Die Publicis-Tochter hatte zwischenzeitlich als Vertragsagentur von BMW für die Bereiche Online-, Handels- und Dialogkommunikation gearbeitet und war unter anderem an der Einführung des 3er Coupés im Herbst 2006 beteiligt.
Meist gelesen
stats