Saatchi & Saatchi schluckt BMZ

Dienstag, 04. August 2009
Michael Samak gemeindet BMZ bei Saatchi & Saatchi ein
Michael Samak gemeindet BMZ bei Saatchi & Saatchi ein

Bewegte Zeiten für die Düsseldorfer Agentur BMZ. Nach der Umbenennung in P-Mod und der Rückkehr zum alten Namen steht nun ein neuerlicher Namenswechsel ins Haus - mehr noch, die bisherige Publicis-Tochter bekommt eine neue Mutter: BMZ wird bei Saatchi & Saatchi in Düsseldorf integriert und tritt künftig unter deren Namen auf. Damit verschwindet eine traditionsreiche deutsche Agenturmarke vom Markt. BMZ wurde 1971 von Georg Baums, Thomas Mang und Peter Zimmermann gegründet und 1986 zu einer 100-prozentigen Tochter von Publicis. "Mit dem jetzigen Schritt folgen wir einer Entwicklung, die sich in den letzten Monaten abgezeichnet hat", erläutert Peter Wendt, COO von Publicis Deutschland, die Maßnahme.

Damit spielt er auf die Betreuung des Kunden Toyota an. Dessen deutscher Etat wurde Anfang des Jahres bei der eigens dafür gegründeten Agentur Saatchi & Saatchi Düsseldorf gebündelt. Das Nachsehen hatte der bisherige Betreuer BMZ, der allerdings für die Toyota-Marke Lexus zuständig blieb. Mit der jetzigen Zusammenlegung wird Toyota wieder aus einer Hand betreut. "Das Rebranding von BMZ gibt uns die Möglichkeit, unseren Standort Düsseldorf aufzuwerten", sagt Michael Samak, Deutschland-Chef von Saatchi & Saatchi.

Neben Lexus kommen nun auch die Kunden Vaillant, Marriott, Citibank, Signal Iduna und Primagas in den Verantwortungsbereich von Saatchi. Die Agentur gehört auch zur Publicis-Holding. Betroffen von dem Schritt sind rund 60 Mitarbeiter. Damit wächst das Team von Saatchi in Düsseldorf auf rund 100 Angestellte. Geführt wird die Agentur von Stephan Zilges (Kreation) und Arnd Lechtenberg (Beratung). Der bisherige BMZ-Geschäftsführer Hans-Dieter Hoever soll ihnen beratend zur Seite stehen. In welcher Rolle ist bislang unklar. mam  
Meist gelesen
stats