SPD steht noch ohne Agentur da

Freitag, 27. Mai 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

SPD Bundestag Neuwahl Wahlkampf Europawahl Berlin FDP


Rund vier Monate vor den geplanten Neuwahlen steht die SPD noch ohne festen Agenturpartner da - als einzige der im Bundestag vertretenen Parteien. Bis zur Europawahl 2004 hatten die Sozialdemokraten mit Aimaq Rapp Stolle in Berlin zusammengearbeitet. Die Liaison wurde aber kurz darauf beendet. Davor war die Hamburger Agentur KNSK Betreuer der SPD. Spekulationen, dass die Düsseldorfer Agentur Butter neuer Etathalter wird, weist die SPD zurück. Butter stand der SPD im NRW-Wahlkampf zur Seite.

Weiter gediehen sind die Konstellationen bei den anderen Parteien. Die CDU setzt wieder auf die Dienste von McCann-Erickson, die CSU arbeitet weiter mit Serviceplan zusammen. Auch die Grünen halten an ihrer Agentur Zum goldenen Hirschen fest. Lead-Agentur der FDP wird Von Mannstein. Die Solinger haben zuletzt den NRW-Wahlkampf der FDP betreut. Zudem setzt FDP-Bundesgeschäftsführer Hans-Jürgen Beerfeltz auf den Dienstleister-Pool 1000 Kreative, in dem rund 60 mittelständische Agenturen vertreten sind. mam
Meist gelesen
stats