S&J akzeptiert die Kündigung von Mercedes nicht

Donnerstag, 13. Juli 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mercedes-Benz Kündigung Springer & Jacoby Formfehler


Die Agentur Springer & Jacoby (S&J) hält die Kündigung ihres Kunden Mercedes-Benz zum Jahresende aufgrund angeblicher Formfehler für unwirksam. Die Hamburger Kreativschmiede will die Dokumente, in denen der Stuttgarter Autobauer die Zusammenarbeit zum 31. Dezember 2006 für beendet erklärt, erst nach Ablauf der Kündigungsfrist (30. Juni) erhalten haben. Nach HORIZONT-Informationen lag die Benachrichtigung durch die Post, dass wichtige Unterlagen zur Abholung bereitliegen, der Agentur aber schon am 23. Juni vor. Zudem soll S&J bereits im April mündlich informiert worden sein, dass Mercedes-Benz nach einem neuen Agenturpartner Ausschau hält. S&J hatte dagegen öffentlich behauptet, erst Ende Juni kurz vor der Presse telefonisch von der Absicht des Unternehmens erfahren zu haben. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 28/2006
Meist gelesen
stats