S&J-Holding Avantaxx will Angebot weiter ausbauen

Donnerstag, 06. Dezember 2007
Zeigt sich zufrieden: CFO Jörg Busse
Zeigt sich zufrieden: CFO Jörg Busse

Die Springer & Jacoby-Muttergesellschaft Avantaxx prüft den Ausbau ihres Portfolios. Angedacht sind die Übernahme oder der Einstieg in weitere Agenturen mit unterschiedlichen Ausrichtungen, zum Beispiel auf dem Sektor Personalmarketing, Internet- und Onlinewerbung sowie Handelsmarketing. Darüber hinaus prüft Avantaxx weitere Beteiligungen im Logistik- und Importgeschäft. 2007 hat die Gruppe unter anderem den digitalen Spartenkanal Deutsches Gesundheitsfernsehen (DGF) und den IPTV-Sender Yur.tv gestartet. Marktgerüchte, Avantaxx habe sich übernommen und nun mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen, dementiert die Holding energisch. Das Jahr sei erfolgreich gewesen und es werde in jedem Fall das planmäßige Ergebnis erzielt oder sogar leicht übertroffen, erklärt Vorstand und CFO Jörg Busse. "Überaus expansiv" habe sich vor allem der Telekommunikationsbereich entwickelt, der unter der Marke Basis Audionet (Callcenter, technische Lösungen) gebündelt wird. Ebenfalls gut entwickelt habe sich das Lotto-Portal Xotto, das laut Busse "deutlich positive Ergebnisse schreibt".

Bei S&J erklärt Avantaxx die Restrukturierungs- und Sanierungsphase Ende 2007 für "erfolgreich abgeschlossen". Das operative Geschäft konnte laut Holding stabilisiert und erste Neukundengewinne realisiert werden. Dazu gehören unter anderem Aufträge von Söll (Wasseraufbereitung), Roggenkamp Organics (Bio-Food), Wital (Vertriebspartner für Nokia-Luxushandys) und Terrex (Handelsunternehmen). Außerdem hat S&J eine große Kampagne für den Sportwettenabieter Bwin entwickelt. mam

Meist gelesen
stats