S&J-Eigner: Agentur soll zurück in die Spitzengruppe

Donnerstag, 02. November 2006
Avantaxx-Chef Lutz Schaffhausen
Avantaxx-Chef Lutz Schaffhausen

Der neue Eigentümer von Springer & Jacoby (S&J) Lutz Schaffhausen hat hohe Erwartungen an sein Investment in die angeschlagene Hamburger Agentur. "Ich bin davon überzeugt, dass wir S&J mittelfristig wieder fest in der Spitze der deutschen Agenturlandschaft etablieren werden", erklärt der Elmshorner Werbeunternehmer im Interview mit HORIZONT. Angesichts der derzeitigen Situation bei S&J handelt es sich dabei um ein ehrgeiziges Unterfangen. Sowohl wirtschaftlich als auch in Sachen Kreation ist die langjährige Vorzeigeagentur weit von ihren ehemaligen Glanzzeiten entfernt. Angekurbelt werden soll das Geschäft vom neuen Management um CEO Horst Wagner sowie einer strategischen Kooperation mit der Schaffhausen Communication Group und Elephant Seven/Pixelpark. Pixelpark bereitet gerade die Übernahme von Elephant Seven vor.

Spekulationen, dass Schaffhausen im Zuge der Kooperation in größerem Umfang bei Pixelpark einsteigen könnte, erteilt der 60-Jährige eine Absage. "Ich will weder Elephant Seven noch Pixelpark dominieren." Durch den Kauf von S&J hat Schaffhausen rund 20 Prozent der Anteile an Elephant Seven erworben. Diese werden im Rahmen der geplanten Integration zu einer deutlich geringeren Beteiligung an Pixelpark.

Das vollständige Interview mit Lutz Schaffhausen lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 44/2006, die am 2.11.2006 erscheint.

Meist gelesen
stats