Ruzicka-Prozess: Auch Ex-Carat-Chef Kernebeck muss auf die Anklagebank

Mittwoch, 18. Februar 2009
Heinrich Kernebeck muss vor Gericht
Heinrich Kernebeck muss vor Gericht

Nach den beiden ehemaligen Aegis-Managern Aleksander Ruzicka und David Linn muss nun auch Ex-Carat-Geschäftsführer Heinrich Kernebeck auf die Anklagebank. Mit einem Anfang dieser Woche zugestellten Beschluss hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt die Anklage der Staatsanwaltschaft Wiesbaden gegen Kernebeck wegen Untreue zugelassen. Ihm wird, wie auch Ruzicka, Untreue zum Nachteil der Agenturgruppe Aegis Media vorgeworfen. Das Landgericht Wiesbaden hatte die Hauptverhandlung gegen Kernebeck abgelehnt. Auf die Beschwerde der Staatsanwaltschaft befand nun das OLG, dass dies zu Unrecht geschehen sei. Auch er sei als Geschäftsführer eines Tochterunternehmens von Aegis Media im Sinne der Anklageschrift hinreichend tatverdächtig, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ob er im Falle einer Verurteilung als Mittäter oder nur wegen Beihilfe verantwortlich sei, müsse die Hauptverhandlung erbringen. Diese wird - wie auch der Prozess gegen Ruzicka und Linn - vor der 6. Strafkammer des Landgerichts Wiesbaden unter Vorsitz von Richter Jürgen Bonk stattfinden. Die Entscheidung ist nicht anfechtbar. mam  
Meist gelesen
stats