Rund ein Jahr nach dem Start: Die Zwischenbilanz von Heimat Hamburg

Freitag, 26. Oktober 2012
Die Führungsmannschaft von Heimat Hamburg
Die Führungsmannschaft von Heimat Hamburg

Zugegeben, es ist nicht ganz die Bilanz nach einem Jahr. Immerhin ist Heimat Hamburg schon seit Juli 2011 am Start. Dennoch ist es das erste Mal, dass die Agentur einen Einblick in ihre Geschäftsentwicklung gibt. Und die kann sich sehen lassen. Auf der Kundenliste stehen Namen wie Audi, E wie einfach, Sparda-Bank Hamburg und der HSV. Seit kurzem gehört auch Birkel dazu. Für die Nudelmarke von Ebro Foods arbeitet das Team um die beiden Mitinhaber Andreas Freitag (Beratung, Strategie) und Mathias Stiller (Kreation) an der Positionierung und am Produktportfolio. Auch bei den Kunden Sparda-Bank und E wie einfach ist die Agentur in grundsätzliche Fragegestellungen eingebunden. So geht es bei der Sparda-Bank um innovative und kundenindividuelle Finanzprodukte. Bei E wie einfach überlegt man gemeinsam mit dem Kunden, auf welche Produkte und Dienstleistungen außer Strom und Gas sich das Markenversprechen "einfach" noch übertragen lässt.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Alle Hintergründe lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 43/2012 vom 25. Oktober.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Derzeit beschäftigt Heimat Hamburg 23 Mitarbeiter. An der Spitze stehen Freitag und Stiller, die auch an der Agentur beteiligt sind. Freitag hält 20 Prozent der Anteile, Stiller 15 Prozent. Weitere 5 Prozent liegen bei der Kreativen Jo Marie Farwick. Die restlichen 60 Prozent teilen sich die Gründer von Heimat in Berlin Guido Heffels, Matthias von Bechtolsheim und Andreas Mengele.

Zur Hamburger Führungsmannschaft gehören neben Freitag, Stiller und Farwick auch noch Nina-Sophie Scheller und Tobias Jung. Scheller kümmert sich um die Bereiche Projektmanagement, Personal und Produktion, Jung um die Finanzen und das Neugeschäft. mam
Meist gelesen
stats