Rosefish arbeitet weiter für Lekkerland-Tobaccoland

Dienstag, 14. Dezember 2004

Die TBWA-Tochter Rosefish arbeitet auch nach dem vorläufigen Stopp der Kioskkette Everyday für Lekkerland-Tobaccoland. Das betont Agenturchef Andreas Schimert gegenüber HORIZONT. Das Frechener Unternehmen hatte den weiteren Ausbau der Kette auf Eis gelegt, nachdem es zu Problemen beim Schutz des von Rosefish entwickelten Namens Everyday gekommen sein soll. "Wir haben einen sauberen Job gemacht und unsere Sorgfaltspflicht erfüllt", weist Schimert mögliche Kritik an der Vorarbeit der Agentur zurück.

In der Regel überprüfen Agenturen, ob die von ihnen vorgeschlagenen Namen bereits geschützt sind. Insider gehen indes davon aus, dass die markenrechtlichen Probleme nicht der wahre Grund für den vorläufigen Stopp von Everyday sind und weisen auf die Vorbehalte einiger Kioskbetreiber gegen die Pläne von Lekkerland-Tobaccoland hin. Mitte November hatte der erste Kiosk unter dem Namen Everyday in Bochum eröffnet. Bis 2006 sollten jährlich 70 weitere Verkaufsstellen hinzukommen. mam
Meist gelesen
stats