Renault-Spot überzeugt beim VDW Award

Montag, 25. September 2006
Ein weiterer Preis für den "Crashtest" von Renault
Ein weiterer Preis für den "Crashtest" von Renault

Der Renault-Spot "Crashtest" wurde von der Jury des VDW Awards zum besten Werbefilm des Jahres gekürt. Die Hamburger Agentur Nordpol und die Produktionsfirma Element E, ebenfalls Hamburg, nahmen den Preis am Samstagabend bei der feierlichen Verleihung der "Hatto"-Trophäen entgegen. Einen weiteren Preis erhielt das Team für den gleichen Spot in der Kategorie Musik. Neben Nordpol und Element E waren Atletico und Markenfilm die großen Abräumer des Abends. Die Grey-Tochter Atletico, Barcelona, und die in Wedel ansässige Produktionsfirma Markenfilm konnten drei Hattos für den Seat-Leon-Spot "For those who believe in Driving" mit nach Hause nehmen. Die Preise gab es in den Kategorien Kamera, Schnitt und Sound Design.

Weitere Preisträger sind: Fröhling Werbeagentur, Düsseldorf, und PI Group, Hamburg, für den Rimowa-Spot "Every case tells a story" (Kategorie: Regie); Jung von Matt/Alster, Hamburg, und Big Fish, Berlin, für den "Bild"-Spot "Kindermund" (Script); DDB, Berlin, und Markenfilm, Wedel, für VW "Fliege" (Visuelle Effekte); TGC, Hamburg, und Spans & Partner, Hamburg, für GEZ "Das schwarze Schaf" (Animation); FCB, Hamburg, und Telemaz, Hamburg, für Beiersdorf Nivea for Men "Blades" (Maske); Walker Werbeagentur, Zürich, und Cobblestone, Hamburg, für Fleurop "Mothersday Campaign" (Styling); TBWA, Paris, und Big Fish, Berlin, für Amora "Spider" (Ausstattung); TBWA, Düsseldorf, und Laszlo Kadar, Hamburg, für Arena "For the love of the game" (Cast).

In der Kategorie Hochschul-Werbefilm überzeugten Jens Junker und Philip Haucke von der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen mit ihren "TAZ"-Spots. Den Hatto für den besten internationalen Werbefilm erhielten die Agentur Bates Red Cell, Oslo, und das Produktionsduo Motionblur/Silbersee, Oslo/Hamburg, für Berlitz "Mayday". bu



Chart: Die Sieger des VDW Award 2006

Meist gelesen
stats