Renault-Media-Pitch zugunsten von Carat entschieden

Donnerstag, 14. September 2000

Die Entscheidung des Media-Pitches um Renault ist gefallen: Das gut 1,2 Milliarden schwere europaweite Mediabudget des französischen Automobilkonzerns geht an das Medianetwork Carat. Der stattliche Etat wurde bis dato von drei verschiedenen Agenturen betreut. Zenith Media war für den spanischen Mediaetat verantwortlich, Initiative Media für vier europäische Länder, darunter Portugal, die restlichen Märkte in Europa – und damit der größte Teil der Billings – lagen bei der Publicis-Tochter Optimedia. Maurice Lévy, Chef der internationalen Publicis-Gruppe, erklärt, er sei „enttäuscht, traurig und verbittert“ über diese Entscheidung, weil sich sein Unternehmen sehr stark mit Renault verbunden fühle. Der Verlust des Automobilkonzerns macht etwa 5 bis 6 Prozent des weltweiten Umsatzes von Optimedia aus.
Meist gelesen
stats