Rekordausbeute beim Clio Festival / Bewegtbilder aus Miami auf HORIZONT.NET

Montag, 19. Mai 2008
Die Preisträger - zum Vergrößern klicken!
Die Preisträger - zum Vergrößern klicken!

Nach dem bescheidenen Abschneiden der Deutschen bei den D&AD Global Awards in London lief es in Miami umso besser: Mit insgesamt 35 Statuetten räumten die hiesigen Werber beim Clio Festival mehr Preise ab als jemals zuvor bei dem internationalen Kreativwettbewerb, der nach den Cannes Lions als zweitgrößter der Welt gilt.
Gleich drei Goldmedaillen gab es für Ogilvy & Mather in Frankfurt. Doppelt prämiert wurde die "Young Drivers"-Anzeigenkampagne für Mattel Matchbox, ebenfalls Gold gab es für das "Typo Crash"-Poster im Auftrag von Malteser. Über Gold können sich außerdem Nordpol, Hamburg, und DDB, Berlin, freuen. Die Hamburger erhielten das Edelmetall für den "Power of Wind"-Spot im Auftrag von Epuron und dem Bundesminsterium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. DDB überzeugte mit den "Park Distance Control"-Anzeigen für Volkswagen.

Im Rennen um die deutsche Krone liefern sich Ogilvy und Jung von Matt ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Jung von Matt holte mit insgesamt neun Trophäen zwar zwei mehr als Ogilvy, dafür war bei den Hanseaten keine Goldmedaille dabei, während die Frankfurter davon gleich drei mit nach Hause nehmen konnten. "Das ist ein historischer Erfolg für Ogilvy Frankfurt", kommentiert Creative Director Christian Mommertz das Ergebnis.

Mehrfachpreisträger sind außerdem Nordpol (vier Medaillen), Scholz & Friends (vier Medaillen), DDB (drei Medaillen), Kemper Trautmann (zwei Medaillen) sowie die Miami Ad School Europe in Hamburg (zwei Medaillen).
Meist gelesen
stats