Rekordausbeute bei den New York Festivals

Mittwoch, 27. Juli 2005

Im Design- & Print-Wettbewerb der New York Festivals haben die deutschen Kreativen ihr Rekordergebnis vom Vorjahr (46 Medaillen) noch einmal getoppt. Das Edelmetall verteilt sich auf 17 Gold-, zwölf Silber- und 30 Bronzemedaillen. Erfolgreichster deutscher Teilnehmer ist DDB. Das Netzwerk mit Niederlassungen in Berlin und Düsseldorf holte zweimal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze für seine Kunden Volkswagen und Henkel. Den 2. Platz belegt Philipp und Keuntje mit zwei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen. Die Hamburger Agentur glänzte im Besonderen im Literaturbereich mit Arbeiten für seinen Kunden Lamborghini. Je zwei Goldmedaillen gingen auch an die Hamburger Agenturen Grabarz & Partner (Volkswagen), Kolle Rebbe (Bisley) und Springer & Jacoby (Raffles). Je eine Goldmedaille holten Wunderman, Frankfurt (Ford Ranger), BBDO Campaign, Düsseldorf (Pepsi Diet), Nordpol, Hamburg (Sportfive), Neue Digitale, Frankfurt (Adidas), Weigert Pirouz Wolf, Hamburg (Endless Pain), Antwerpes & Partner, Köln (The Account), und Avantgarde, München (Eigenwerbung).
Meist gelesen
stats