Red Dot: Grand Prix gehen unter anderem an Kemper Trautmann, Ogilvy und S&F

Montag, 10. Oktober 2011
Die Preisverleihung der Red Dot Awards fand vor 1400 Gästen im Berliner Konzerthaus statt
Die Preisverleihung der Red Dot Awards fand vor 1400 Gästen im Berliner Konzerthaus statt

Am vergangenen Wochenende wurde zum 19. Mal der Red Dot Award im Bereich Communication Design verliehen. Die Preisverleihung fand dieses Jahr erstmals im Rahmen einer glanzvollen Gala statt. Während die Gewinner in den Bereichen Red Dot und Red Dot Best of the Best bereits im Vorfeld der Veranstaltung feststanden, wurden die Preisträger des Red Dot Grand Prix erst am Abend der Verleihung bekannt gegeben: 10 Beiträge wurden mit dem am höchsten dotierten Award des Wettbewerbs geeehrt. Im Bereich Corporate Identity ging der Grand Prix an die Agentur Re-Public in Kopenhagen für das Corporate Design im Auftrag von Alex Poulsen Arkitekter. In der Sparte Annual Reports kann sich die Berliner Agentur Boros über den Preis für die Gestaltung des Geschäftsberichts von Zumtobel freuen. Ogilvy & Mather erhielt den Award im Bereich Advertising für die Anzeigenkampagne „Kopiert ruhig weiter" im Auftrag des „Rolling Stone Magazin" (Verlag: Axel Springer Mediahouse).

Das von Scholz & Friends Identify gestaltete Packaging Design für die wasserdichte Taucheruhr von Festina war der Jury ebenfalls einen Grand Prix wert. In der Kategorie Editorial hatte das „Typotron-Heft 28" für die Schweizer Druckerei Typodron, entwickelt von TGG Hafen Stenn Stieger in St. Gallen die Nase vorn. Sieger in der Sparte Magazines & Daily Press ist das „Quart Heft für Kultur Nr. 15/10" für Quart Innsbruck, entworfen von Circus Büro für Kommunikation und Gestaltung, ebenfalls mit Sitz in Innsbruck.

Die Stockholmer Agentur Kram/Weisshaar bekam den Grand Prix im Bereich Event Design für die „Outrace"-Installation für Audi. Das Designatelier P-06 und die Agentur Ambientes E Comunicação, beide in Lissabon wurde in der Kategorie Information Design/Public Space für den „Skin - Pavilion of Knowledge" im Auftrag von JLCG Architects geehrt. Die Münchner Agentur Luxlotusliner nahm den Preis in der Kategorie TV, Film & Cinema für das Channel Branding des Kanals „ZDF Kultur" entgegen. Last but not least zählt Kemper Trautmann zu den Grand-Prix-Gewinnern. Das Team wurde in der Sparte Sound Design für das Sound Logo der Philharmoniker Hamburg geehrt.

Zum Kunden des Jahres kürte die Jury aus renommierten Designexperten den Ingolstädter Automobilhersteller Audi. Mit dem Titel „Agentur des Jahres" kann sich die Beetroot Design Group aus Griechenland schmücken. Den Junior Prize 2011 sicherte sich Martina Morth aus Dortmund für ihre Diplomarbeit „Aufschwung durch Ableben".

Insgesamt sichtete die internationale Jury in einem mehrtägigen Auswahlprozess 6468 Einreichungen aus aller Welt. 608-mal wurde der Red Dot für hohe Designqualität verliehen. Der Red Dot Best of the Best für höchste Designqualität ging an 80 Einsendungen. Zur Preisverleihung waren 1400 Gäste ins Konzerthaus Berlin gekommen, darunter TV-Moderator Günther Jauch, der an diesem Abend als Auftraggeber ausgezeichnet wurde. Er nahm die Red-Dot-Urkunde für den Design-Relaunch seines Weinguts von Othegraven entgegen, bei dem er selbts mitgewirkt hatte. bu
Meist gelesen
stats