Red Dot Communication Design Award vergibt fünf Grand Prixs

Donnerstag, 04. Dezember 2008
-
-

Für kontinuierlich überdurchschnittliche Designleistungen wurde die Stuttgarter Agentur Strichpunkt bei den Red Dot Awards als „Design Agency of the Year" ausgezeichnet. Der Titel wird in diesem Jahr erstmals verliehen. Bei der feierlichen Preisverleihung am 3. Dezember in der Galahalle des Casino Zollvereins in Essen wurde außerdem der von Strichpunkt für Air Berlin gestaltete Geschäftsbericht 2007 mit einem Grand Prix ausgezeichnet. Weitere Grand-Prix-Gewinner sind die Berliner Agenturen Scholz & Friends Identify und Art + Com sowie People Interactive in Köln und der Amsterdamer Kommunikationsdienstleister Total Identity. Der mit 10.000 Euro dotierte Red Dot:Junior Prize geht an den Dortmunder FH-Studenten Raul Mandru für die interaktive Installation „Die Weltkarte der Überwachung".

Von den knapp 6000 in zwölf Kategorien eingereichten Arbeiten aus 39 Ländern wurden 343 mit einem Red Dot versehen, 38 mal wurde ein Red Dot Best of the Best vergeben, aus denen wiederum die Grand Prix destilliert wurden.

Die 14-köpfige Jury registrierte in diesem Jahr vor allem im Bereich Werbung einen deutlichen Trend zu mehr und besserem Design. „Die gestalterische Qualität hat sich deutlich verbessert. Die Werber scheinen zu begreifen, dass die Konsumenten anspruchsvoller geworden sind. Dies gilt nicht nur für Kaufentscheidungen, sondern auch für die Aufmerksamkeit, die man der Werbung schenkt", sagt Peter Zec, Leiter des Design Zentrums Nordrhein Westfalen in Essen, von dem der Wettbewerb seit 1995 ausgerichtet wird. si
Meist gelesen
stats