Recma-Ranking: Starcom Media Vest übernimmt weltweite Pole-Position

Freitag, 08. Juli 2011
Starcom Media Vest hat die Nase vorn
Starcom Media Vest hat die Nase vorn

Im globalen Recma-Report der Mediaagenturen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 hat Starcom Media Vest wieder die Nase vorn. Mit einem weltweiten Billingvolumen in Höhe von 31,075 Milliarden Dollar überholte die Vivaki-Agentur das Medianetwork der OMD. Im aktuellen Recma-Ranking erreichte die Omnicom-Tochter im vergangenen Jahr einen weltweiten Marktanteil von 10,5 Prozent und ein Billingvolumen von 30,188 Milliarden Dollar. Die größte Dachorganisation für Mediaagenturen ist und bleibt indes Group M von WPP. Deren vier Medianetzwerke Maxus, MEC (ehemals Mediaedge CIA), Mediacom und Mindshare) erreichten 2010 ein konsolidiertes Billingvolumen in Höhe von 82,196 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Umsatzsteigerung von 13 Prozent.

Zum Vergrößern bitte klicken!
Zum Vergrößern bitte klicken!
Insgesamt wurden von dem Pariser Recma-Institut 830 Agenturen in 58 Ländern erhoben, wobei in dem aktuellen Report der "Global Overall Billings Rankings 2010" nur die 13 internationalen Networks ausgewiesen werden. Sie betreuten im vergangenen Jahr 89,5 Prozent der weltweiten Mediaspendings, die im Vergleich zum Krisenjahr 2009 wieder um 14 Prozent auf insgesamt 256,394 Milliarden Dollar angestiegen sind. ejej

Exklusiv für Abonnenten

Den vollständigen weltweiten Recma-Report finden Sie in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Meist gelesen
stats