Ratiopharm: Mediacom verdrängt OMD nach 10 Jahren

Montag, 16. April 2012
Ratiopharm hebt mit Mediacom ab
Ratiopharm hebt mit Mediacom ab

Bei der Düsseldorfer Mediaagentur Mediacom steht mit dem Arzneimittelhersteller Ratiopharm ein weiterer Groß-Etat auf der Neukundenliste. Die größte Agentur der Group M konnte das rund 20 Millionen Euro schwere Mediabudget des Ulmer Unternehmens der OMD abjagen. Das Medianetwork aus der Omnicom Media Group Germany betreute den Generika-Etat des Pharmakonzerns seit 2002, also zehn Jahre lang.
Peu à peu offenbart sich damit, wie stark Mediacom-Boss Paul Remitz in den vergangenen Monaten das Neugeschäft der Agentur angekurbelt hat. Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass auch der Konsumgüterriese Procter & Gamble seinen gesamten Planungs- und Strategie-Etat wieder bei Mediacom bündelt. Für den kompletten Einkauf mit einem Etat von einer halben Milliarde Euro ist Mediacom bereits seit Jahrzehnten verantwortlich. Das Nachsehen hat nun das Frankfurter Vivaki-Network Starcom, das bislang einen Teil des Planungsetats von Procter betreut hat. Dabei handelt es sich um die Marken Oral B, Blend-a-med, Blend-a-dent, Swiffer, Pampers, Antikal, Fairy, Always, Alldays, Persona, Clearblue und Wick.

Mediacom-Boss Paul Remitz hat derzeit gut lachen
Mediacom-Boss Paul Remitz hat derzeit gut lachen
Laut Nielsen betrugen die Werbespendings für diese zwölf Marken im vergangenen Jahr 170 Millionen Euro brutto. Der Einkauf der Werbeplätze oblag bereits Mediacom, die nun aber auch wieder die Planung und Strategie für diese Procter-Marken übernimmt. Bei Starcom werden hingen rund 50 Millionen Euro fehlen, die Schätzungen zufolge für den Planungsetat zu Buche schlugen.

Mediacom ist die größte Mediaagentur Deutschlands und gehört zur Group M, die hierzulande ebenfalls Marktführer ist. Zu der Agenturgruppe gehören auch die Medianetworks Maxus, MEC und Mindshare. Anfang 2013 wird die fünfte Agentur der Group M ihre Arbeit aufnehmen. Es handelt sich um die L'Equipe L'Oréal, die im Laufe des Jahres exklusiv für den Kosmetikkonzern gegründet wird. L'Oréal hatte sich nach einem Pitch für dieses Angebot der Group M entschieden und wird seinen Mediaetat in Höhe von 550 Millionen Euro brutto bei seinem langjährigen Betreuer Optimedia abziehen, der ebenfalls zur Vivaki-Gruppe gehört. ejej
Meist gelesen
stats