Rapp Germany setzt sich bei Lindt gegen Draft FCB durch

Freitag, 03. August 2012
Diese Wort-Bild-Marke hat Lindt für Hello eintragen lassen
Diese Wort-Bild-Marke hat Lindt für Hello eintragen lassen

Im Herbst führt der Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli eine neue Marke ein. Mit dem Label "Hello" will das Unternehmen "weltoffene, trendbewusste Konsumenten ansprechen, die Wert auf Qualität legen und einen urbanen Lebenstil pflegen", teilt Lindt mit. Die neue Produktlinie kommt im September in Form von Tafelschokoladen, Sticks für unterwegs und Pralinenangeboten in den Handel. Um die werbliche Begleitung kümmert sich die Agentur Rapp Germany in Hamburg. Das bestätigt der Kunde. Die Omnicom-Tochter entwickelt das Kommunikationspaket mit mehreren TV-Spots, Online-Displaywerbung und Promotion-Aktionen am Point of Sale. Angaben zur Höhe des Einführungsbudgets machen die Verantwortlichen nicht.

Die Etatvergabe ist ein großer Erfolg für das Team um die beiden Geschäftsführer Phillip Schilling (Beratung) und Stefan Setzkorn (Kreation). Rapp Germany ist als Multichannel-Agentur positioniert, ist außer mit den Kunden Air Berlin und Comdirect aber selten in klassischen Medien präsent. Mit dem hohen TV-Anteil, der bei der Einführung einer neuen Schokoladenmarke von Lindt zu erwarten ist, dürfte sich das zumindest vorübergehend ändern.

Eine herbe Enttäuschung ist die jetzige Entscheidung dagegen für den Stammbetreuer von Lindt in Deutschland Draft FCB Hamburg. Die Agentur wurde in der Fachpresse bereits als verantwortlich für die Hello-Launchkampagne vorgestellt. Nach einem Pitch mit anschließendem Test muss Draft FCB nun aber Rapp Germany den Vortritt lassen. mam 
Meist gelesen
stats