Ranking Filmproduktionen: Markenfilm bleibt die Nummer eins

Mittwoch, 20. Juni 2001

Im exklusiv von HORIZONT erhobenen Umsatzranking der Werbefilmproduktionen zeichnet sich eine zunehmende Machtkonzentration zugunsten von Markenfilm und Neue Sentimental Film ab. Die beiden größten deutschen Werbefilmproduzenten erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von zusammengerechnet 84,7 Millionen Euro. Das sind knapp 30 Prozent des gesamten Umsatzes in Höhe von 284,8 Millionen Euro der Top 30 der Branche.

An der Spitze steht nach wie vor die Hamburger Produktionsfirma Markenfilm mit einem Gesamtumsatz von 43,4 Millionen Euro, dicht gefolgt von der Frankfurter Neuen Sentimental Film mit 41,3 Millionen Euro. Obwohl "nur" auf Platz 2 sind die Frankfurter nach Zuwächsen die klaren Gewinner des Jahres 2000: Die seit Herbst vergangenen Jahres an Neuen Markt notierte Holding verzeichnete ein Gesamtwachstum von 93,9 Prozent. Markenfilm kommt auf ein Plus von 28,8 Prozent. Weit hinter den Branchenriesen liegen gleichauf die beiden Filmproduktionen E+P Commercial sowie Petersen Naumann mit jeweils 13 Millionen Euro Umsatz.

Die Entwicklung im laufenden Jahr sieht weniger rosig aus. Aufgrund der konjunkturellen Flaute in der Werbewirtschaft tut sich bereits ein deutliches Loch in den Kassen der Produktionsfirmen auf.
Die komplette Analyse, Stimmen zum Markt in HORIZONT 25/01, Erscheinungsdatum: 21.06.01.
Meist gelesen
stats