Rallye-Kampagne: Volkswagen bittet Ray Cokes und Ralf Möller vor die Kamera

Donnerstag, 24. Januar 2013
Die Stars der Rallye-Kampagne: Ray Cokes, Ralf Möller und Nick de la Forge (v.l.)
Die Stars der Rallye-Kampagne: Ray Cokes, Ralf Möller und Nick de la Forge (v.l.)

Volkswagen hat sein Rallye-Debüt in Monte Carlo mit Bravour gemeistert. Das Team um Rennfahrer Sébastien Ogier erzielte einen respektablen 2. Platz und ist Dauer-Champion Sébastien Loeb aus dem Citroën-Team damit dicht auf den Fersen. Volkswagen gibt aber nicht nur auf der Strecke Gas, sondern bringt auch seine begleitende Kommunikationskampagne ins Rollen. Mithilfe einer umfassenden Branded-Entertainment-Strategie will der Wolfsburger Autobauer das weltweite Rallye-Fieber entfachen. Dreh- und Angelpunkt der Kampagne ist die Plattform www.rallytheworld.com sowie eine entsprechende Facebook-Seite. Ausgedacht hat sich das Konzept die Berliner Agentur Greenkern, die mit der Teaserkampagne rund um den fiktiven Helmhalter Franc Riemère bereits im Dezember ein kreatives Ausrufezeichen setzen konnte. Die verantwortliche Person hinter der Kampagne ist der frühere Chief Creative Officer von Grey Andreas Henke sowie Client Service Director Yves Krämer, der zuletzt als Geschäftsführer bei BBDO in Stuttgart tätig war. Zum Auftakt der ganzjährig geplanten Kommunikationsaktivitäten betreten zunächst Kultmoderator Ray Cokes und Schauspieler Ralf Möller die Bühne. Während Möller nur einen Gastauftritt hat, soll Cokes eine Konstante in der Rallye-Kampagne sein. Der frühere MTV-Moderator berichtet gemeinsam mit seinem bis dato (noch) unbekannten Counterpart Nick de la Forge von den zwölf Rennen der World Rally Championship (WRC).

Mit Ray und Nick will Greenkern ein kongeniales Duo à la Joko und Klaas etablieren. Die beiden treten als „investigative Action-Journalisten“ auf, die humorvolle, informative und skurrile Geschichten rund um die Rallye-Weltmeisterschaft erzählen und dabei auch die eine oder andere spannende Begegnung haben. In den ersten fünf Webisodes, allesamt entstanden im Umfeld der Rallye Monte Carlo, reicht die Palette vom Interview mit dem Werkstatt-Chef des Volkswagen-Teams bis hin zur Plauderei mit dem österreichischen Koch, der für das leibliche Wohl der Fahrer und VIPs verantwortlich ist.

Möller soll nicht der einzige Hollywood-Star bleiben, den Volkswagen für diese Kampagne verpflichten will. Ray und Nick sind im Auftrag des mysteriösen Mr. T unterwegs, der – anfangs noch inkognito – Aufgaben verteilt und Anweisungen aus dem Off gibt. Um wen es sich dabei handeln könnte, will Greenkern noch nicht verraten. Zunächst müssen Ray und Nick also allein für Klicks und neue Rallye-Fans sorgen. Das Motto der Kampagne ist dabei Programm: „Rally the World – Excitement we share“ lautet die Botschaft. Und fürs Teilen gibt es in diesem Fall sogar eine Belohnung: Wer die Webisodes auf der Kampagnen-Website anschaut oder – besser noch – direkt mit seinen Facebook-Freunden teilt, der erhält sogenannten Social Fuel. Dieser wird wichtig, wenn das Web- und Mobile-Game zur Rallye startet. Das soll Anfang Februar der Fall sein.

Bei der Umsetzung der Kampagne wird Greenkern von ihren Agenturschwestern aus der Aperto-Gruppe unterstützt: Aperto Berlin ist für das Front- und Backend der Kampagnenplattform verantwortlich. Die PR-Agentur Aperto Plenum ist für die Inhalte des Webmagazins verantwortlich. Sämtliche Mobile-Applikationen sowie das Racing-Game, das im Februar veröffentlicht werden soll, stammen von Aperto Moves. Vierte im Bunde ist Aperto Online Marketing, die für die Bereiche Monitoring und SEO verantwortlich ist. Externe Unterstützung erhält das Team zudem von der Filmproduktionsfirma Blackpearl. Das Frankfurter Unternehmen inszeniert die Webisodes, die bei den elf noch folgenden Rennen rund um den Globus realisiert werden sollen. bu
Meist gelesen
stats