Publicis und Dentsu lösen ISE Hospitality auf

Montag, 29. Januar 2007

Die Werbeholdings Publicis und Dentsu lösen ihr Joint Venture International Sports Entertainment (ISE) Hospitality wieder auf. Die Züricher Agentur, an der die beiden Holdings mit je je 45 Prozent beteiligt sind, war 2003 als Vermarkter der VIP-Arrangements zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gegründet worden. Die übrigen 10 Prozent hält Sports Mondial. Die Auflösung von ISE wird von den Hauptinhabern als logischer Schritt dargestellt, da nicht vorgesehen sei, das Unternehmen künftig für ähnliche Veranstaltungen einzusetzen. Zur Gründung der Agentur war allerdings noch von der geplanten Betreuung und Beratung verschiedener Sport-Events die Rede.

Dem Vernehmen nach hat das WM-Hospitality-Programm ISE nicht den erhofften Erfolg eingebracht. Publicis selbst gibt an, dass die Agentur ihre Zielsetzung erreicht und während der Weltmeisterschaft etwa 325.000 Gäste in den zwölf Arenen betreut habe.

Zur Fußball-WM 2006 hatte ISE knapp 350.000 Karten-Arrangements im Angebot und hielt damit rund 11 Prozent aller WM-Tickets. Für die Vermarktung soll die Agentur geschätzte 180 Millionen Euro an den Weltverband Fifa bezahlt haben.

Publicis und Dentsu betonen, dass die Auflösung von ISE ihr "ausgezeichnetes Verhältnis in keinster Weise beeinflusst". Die Publicis Gruppe will auch in Zukunft Kommunikations- und Marketing-Aktivitäten im Sport verfolgen. Eine weitere Zusammenarbeit in anderen Bereichen wird verfolgt. stu

Meist gelesen
stats