Publicis und Cordiant bündeln Mediageschäft

Donnerstag, 19. Juli 2001

Der Markt der Mediaagenturen bleibt in Bewegung. Nachdem Interpublic vergangene Woche die Mediatochter Magna Global aus der Taufe gehoben hat, geben jetzt Publicis und Cordiant ihre Pläne bekannt. Die Holdings gründen ein neues Unternehmen mit Sitz in London, dem auch die Agenturgruppen Optimedia und Zenith Media angehören werden.

Dabei sollen sowohl Optimedia als auch Zenith Media als eigenständige Marken erhalten bleiben. Durch die Akquisition von Saatchi & Saatchi im vergangenen Jahr ist Publicis bereits mit 50 Prozent an Zenith Media beteiligt. Die anderen 50 Prozent liegen bei Cordiant. Optimedia ist eine 100-prozentige Publicis-Tochter.

Nach Agenturangaben entsteht durch die Neugründung die weltweit viertgrößte Mediaagenturgruppe. An dem Unternehmen, für das derzeit noch ein Name gesucht wird, hält Publicis 75 Prozent der Anteile. Cordiant übernimmt eine Minderheitsbeteiligung von 25 Prozent. Die Vereinbarung zwischen der französischen und der britischen Holding sieht vor, dass Publicis alleiniger Anteilseigner werden kann.
Meist gelesen
stats