Publicis steigert Gewinn vor Steuern

Mittwoch, 12. März 2003

Publicis-Chef Maurice Lévy hat trotz schwieriger Wirtschaftslage eine passable Bilanz für die Werbeholding vorgelegt. Publicis steigerte den Gewinn vor Steuern (Ebit) um rund 25 Prozent auf 429 Millionen Euro. Der Umsatz der Holding, zu der die Agenturnetzwerke Publicis, Saatchi und Fallon gehören, ist ebenfalls um 20,2 Prozent gestiegen. Dafür war jedoch vor allem die Akquisition von Bcom3 verantwortlich. Ohne den Zukauf hätte man sogar ein Minus von 2,8 Prozent verzeichnen müssen.

Beim Reingewinn legten die Franzosen vor Abschreibungen noch ein Plus von 10,2 Prozent auf 237 Millionen Euro hin. Berücksichtigt man Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 90 Millionen Euro steht sogar ein Minus von 2,6 Prozent zu Buche (147 Millionen Euro). Ein erfolgreiches Neugeschäft lässt Lévy zuversichtlich in das Geschäftsjahr 2003 blicken. Im vergangenen Jahr gewannen die Agenturen der Holding Neugeschäft in Höhe von 2,2 Milliarden Euro. hjs
Meist gelesen
stats