Publicis kauft Ethno-Agentur Burrell Communications in den USA

Dienstag, 08. Juni 1999

Die französische Agentur-Gruppe Publicis hat sich mit 49 Prozent bei der afro-amerikanischen Agentur Burell Communications mit Sitz in Chicago und in Atlanta eingekauft. Die 1971 von Thomas Burrell gegründete Ethno-Agentur verbuchte im letzten Jahr einen Umsatz von 168 Millionen Dollar. Zu ihren Kunden gehören: Coca-Cola, McDonald´s, Procter & Gamble, Kellog´s, sowie Mobil Oil und Bell Atlantics. Publicis verspricht sich mit der Übernahme der Anteile an Burrell denEinstieg in einen rentablen Markt, den der Ethno-Werbung. Die Afro-Amerikaner machen 12,7 Prozent der US-Bevölkerung aus und ihr Einfluß sowie ihre Kaufkraft ist am Steigen. Burrell Communications soll auch weiterhin von den anderen Publicis-Agenturen unabhängig und unter Leitung von Thomas Burrell agieren. Für Publicis ist dies die dritte große Investition in den USA innerhalb eines Jahres. Der Bereich der Ethno-Werbung soll in nächster Zeit durch die Übernahme einer Hispanic-Agentur in New York ergänzt werden.
Meist gelesen
stats