Publicis kauft Anteile von Dentsu zurück

Freitag, 17. Februar 2012
Zuletzt hielt Dentsu noch 11 Prozent an der Publicis-Gruppe
Zuletzt hielt Dentsu noch 11 Prozent an der Publicis-Gruppe

Die französische Publicis-Gruppe hat nahezu alle Anteile am eigenen Unternehmen zurückgekauft, die bislang im Besitz der japanischen Werbholding Dentsu waren. Das teilte der börsennotierte Konzern heute morgen mit. Zuletzt hielt Dentsu noch 11 Prozent an der Publicis-Gruppe, zu der neben dem gleichnamigen Netzwerk auch Agenturen wie Saatchi & Saatchi, Leo Burnett sowie die Subholding Vivaki mit Marken wie Razorfish, Starcom und Zenithoptimedia gehören. Nach dem Rückkauf verbleiben noch etwas mehr als 2 Prozent bei Dentsu. Bei den beiden Joint Ventures Beacon Communications und Dentsu Razorfish will man weiter zusammenarbeiten. Hier bleibt auch die Anteilsverteilung unverändert. Nach der aktuellen Transaktion ist die Tochter von Konzerngründer Marcel Bleustein-Blanchet Elisabeth Badinter mit knapp 11 Prozent die größte Einzelaktionärin des Unternehmens. Für die Übernahme des Dentsu-Pakets zahlte Publicis 644 Millionen Euro. Das enspricht einem Preis von 35,80 Euro pro Aktie. Der aktuelle Kurs des Publicis-Papiers liegt bei rund 42 Euro. hor
Meist gelesen
stats