Publicis-Umsatz stagniert

Donnerstag, 24. Juli 2008
-
-

Die negativen Entwicklungen in der Weltwirtschaft drücken bei der Publicis Group auf die Bilanz. Das französische Agenturnetzwerk erzielte im ersten Halbjahr 2008 einen Umsatz in Höhe von rund 2,23 Milliarden Euro. Das ist rund ein Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, als Publicis 2,24 Milliarden erwirtschaftete. Der Nettogewinn sank um 8 Millionen Euro auf 192 Millionen Euro. Der Werbekonzern führt die stagnierenden Werte auf Faktoren wie die Schwäche des US-Dollars, die Finanzkrise, den hohen Ölpreis und die steigenden Preise für Lebensmittel zurück. Das organische Wachstum habe aber 5,4 Prozent betragen, von Währungseinflüssen bereinigt lag das Plus sogar bei 7,6 Prozent.

Die höchsten Wachstumsraten verzeichnete Publicis im Nahen Osten und Afrika, wo die Umsätze um 16,9 Prozent kletterten. Es folgen Asien-Pazifik und Lateinamerika mit 8,9 und 6,9 Prozent. Am schlechtesten schnitten die Franzosen in den USA und in Europa ab, wo die Umsätze lediglich um 5,5 und 3,5 Prozent stiegen.

Der Anteil des Digitalgeschäfts am Gesamtumsatz erhöhte sich im Vorjahresvergleich von 12,7 auf 18,8 Prozent. brö

Meist gelesen
stats