Publicis: Berliner Geschäftsführer steigen aus

Freitag, 25. September 2009
Wolfgang Hünnekens und sein Partner Franz Bayertz steigen aus
Wolfgang Hünnekens und sein Partner Franz Bayertz steigen aus

Was sich bereits vor einigen Wochen angedeutet hatte, wird jetzt vollzogen: die Geschäftsführer von Publicis Berlin, Wolfgang Hünnekens und Franz Bayertz, verlassen die Agentur. Sie verkaufen ihre Anteile und verlassen das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Als Grund für den Weggang werden unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Rolle des Berliner Standortes innerhalb des Publicis-Netzwerks genannt. Hünnekens, 51, und Bayertz, 48, hatten 1994 die Agentur Sisyphos gegründet, die 1995 zu Publicis Berlin wurde. Die beiden arbeiten bereits seit 25 Jahren zusammen und wollen ihre Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen. Mit dem Ausstieg der beiden Geschäftsführer soll die Agentur neu positioniert werden. Geplant ist eine stärkere Konzentration auf die Themen Kreation, Innovation und digitale Kommunikation.

Dabei soll das Berliner Büro eng mit dem Hamburger Standort von Publicis zuammenarbeiten. Bis zur Klärung einer Nachfolge kümmern sich die Hamburger Verantwortlichen um COO Peter Wendt auch um das Management in Berlin. "Wir respektieren den Schritt von Wolfgang Hünnekens und Franz Bayertz und danken ihnen für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit", so Wendt.

Publicis Berlin war das letzte Büro innerhalb der deutschen Publicis-Gruppe, das noch einen sehr eigenständigen Charakter hatte. Über eine stärkere Einbindung des Büros in das Netzwerk ist es jetzt offenbar zum Bruch zwischen den Standortchefs und der Gruppenführung gekommen. mam
Meist gelesen
stats