Publicis Berlin soll Sozialwahl kommunizieren

Donnerstag, 26. August 2004

Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) will den Werbeeat für die Sozialwahl 2005 an die Agentur Publicis Berlin vergeben. Zwar ist der Vertrag noch nicht unterschrieben, laut einem BfA-Sprecher soll die Unterzeichnung aber nach Ablauf der Einspruchsfrist Ende dieser Woche über die Bühne gehen. Ursprünglich hatten sich 47 Agenturen für das Budget von rund 8 Millionen Euro interessiert. In die engere Auswahl kamen neben Publicis Berlin die Hauptstadtniederlassungen von BBDO und McCann-Erickson sowie die Agenturen Red Cell und Fischer-Appelt.

Publicis hatte bereits die Sozialwahl 1993 werblich begleitet, 1999 war Scholz & Friends im Boot. Die Suche nach einer Mediaagentur ist noch nicht abgeschlossen. Auch die Entscheidung, mit welcher PR-Agentur kooperiert wird, ist noch nicht gefallen. Bei der Sozialwahl werden die Vertreter der Selbstverwaltungsorgane der BfA bestimmt. Sie findet am 1. Juni 2005 statt. mam
Meist gelesen
stats