Propaganda Films schließt seine Pforten

Mittwoch, 14. November 2001

Die US-amerikanische Film- und Werbefilmproduktion Propaganda Films verschwindet vom Markt. Die Firma mit Sitz in Hollywood zählt mit einem Jahresumsatz von rund 150 Millionen US-Dollar bislang zu der Topliga der Szene. Von der Schließung sind aktuell 40 Mitarbeiter betroffen. Bereits Anfang Oktober wurden 30 Mitarbeiter entlassen und die Gehälter des verbleibenden Teams um 20 Prozent gekürzt.

Offiziell wird das schlechte Werbeklima für das Aus verantwortlich gemacht. Eine wichtige Rolle dürfte auch der hohe Ertragsdruck der Risikokapitalfirma Safeguard Capital Partners spielen, in deren Besitz Propaganda ist.

Die Hamburger Produktionsfirma Propaganda BRW (ehemals: Petersen Naumann) ist nach Angaben von Geschäftsführer Tony Petersen nicht von der Pleite betroffen, da das Unternehmen eine 100-prozentige Tochter der italienischen Produktionsfirma BAW sei. Dennoch müssen auch die Hamburger Konsequenzen ziehen: Der Name Propaganda BAW wird wohl bald verschwinden.
Meist gelesen
stats