Procter & Gamble zieht 125-Millionen-Dollar-US-Etats von Wells BDDP ab

Donnerstag, 22. Januar 1998

Procter & Gamble hat in den USA sämtliche Werbeetats in einer Gesamthöhe von rund 125 Millionen Dollar von der New Yorker Agentur Wells BDDP abgezogen. Die Budgets werden künftig beiverschiedenen Agenturen, die P&G bereits außerhalb der USA betreuen, plaziert. Darunter sind Saatchi & Saatchi (Oil of Olaz) und Grey Advertising (Pringles) und Leo Burnett (Gain). Der Abzug der P&G-Gelder von BDDP hängt unter anderem mit dem Weggang von Managing Director Paula Forman, die die P&G-Etats bei BDDP betreut hatte, zusammen. Als Reaktion auf diesen Mega-Etatverlust ist dieAktie der GGT-BDDP-Gruppe gestern in London um 75,5 Pence auf 128 Pence gefallen.
Meist gelesen
stats