Procter & Gamble will Agenturbeziehungen neu ordnen

Mittwoch, 23. Oktober 2002

Procter & Gamble plant eine Neuaufstellung seines weltweiten Agenturportfolios. Britischen Branchendiensten zufolge möchte der Konsumgüter-Riese seine Partneragenturen nach Produktsparten aufteilen. Anstoß für die Restrukturierung sind die Veränderungen innerhalb der Publicis Groupe, deren Agenturnetzwerke Saatchi & Saatchi, Leo Burnett und Publicis seit langem eine Reihe von P&G-Etats halten.

Durch den Kauf der Holding Bcom3 und der Auflösung der Agenturgruppe D'Arcy werden jetzt eine Reihe von weiteren P&G-Etats (Charmin, Always, Crest) frei, die nun wohl hauptsächlich unter den anderen Publicis-Agenturen verteilt werden sollen. Die Etatverteilung wird vermutlich zu Lasten der zweiten P&G-Agentur Grey Worldwide gehen, die Marken wie Pringles oder Febreze betreuen.
Meist gelesen
stats